Willkommen im Gästebuch von Anne Pobell - Ganzheitliches Pferdetraining

Dieses Gästebuch gehört Anne Pobell




 Zurück zur Homepage| Nächste Seite


 Einträge: 116 | Aktuell: 116 - 112Neuer Eintrag
 
116


Name:
Stephie (Stephienorek@gmx.de)
Datum:Fr 18 Aug 2017 13:01:54 CEST
Betreff:DANKE
 

Liebe Anne ♡
Vielen Dank für die tolle Hilfe! Wenn so ein Kaltblut keinen Schritt mehr vorwärts geht kommt man schon an seine Grenzen... 700 kg schiebt man nicht mal eben so los :-) und dann kamst du... und in nur einer Stunde ist der Knoten geplatzt und seit dem läuft es wieder als wäre nie etwas gewesen ... ! Anne, Du bist klasse !!!! Danke für deine Hilfe ! Wir werden uns sicher noch öfter sehen:-) ♡ liebe Grüße von Stephie und Ronja !

 
 
115


Name:
Steph (StephWirth@gmx.de)
Datum:Mi 19 Jul 2017 15:36:54 CEST
Betreff:Nino
 

Hallo Anne,

ich wollte mich auch nochmal auf diesem Wege für Deine Hilfe bedanken!! Man denkt ja immer dass man irgendwie schon alles gut und richtig macht, bis dann eben ein Problem auftritt, in unserem Fall fing Nino von heute auf morgen das Steigen an, wenn wir ihn von der Weide holen wollten. Bei einem Stockmaß von 1,84m war das echt bedrohlich und wir brauchten schnell Hilfe. Du hast uns mit Deiner Arbeit so viel gezeigt, erklärt und bewirkt und wir waren echt am staunen...!! Der eine Termin hat gereicht, um ihn wieder sicher von der Weide holen zu können und zu verstehen was eigentlich los war und falsch gelaufen ist...Vielen Dank dafür! Ich fand vor allem Deine klare und nette Art sehr angenehm, man konnte gut annehmen was Du einem sagst, ohne sich angegriffen zu fühlen. Wir üben jetzt mal weiter fleissig das Führtraining und melden uns dann wieder um noch mehr zu lernen..! Bis bald, wir freuen uns schon! Steph, Johanna und Nino

 
 
114


Name:
Jasmin und Ammelie (j@j.de)
Datum:Di 23 Mai 2017 21:57:23 CEST
Betreff:Vertrauen durch Bodenarbeit mit Pferdesprache
 

Hey Anne, ich bin froh Dich gefunden zu haben. Reite schon fast mein ganzes Leben und lerne erst jetzt die Sprache der Pferde kennen :-)) LG Jasmin

 
 
113


Name:
Malika und Quinty (malika2511@web.de)
Datum:Di 23 Mai 2017 21:30:36 CEST
Betreff:Großes Lob!
 

Hallo Anne,
Wir sind zwar noch nicht durch mit dem Verladetraining mit dir, aber wir wollten dir schon mal eine Rückmeldung geben! Wir haben ja mittlerweile auch angefangen, alleine zu üben und es klappt echt super! Wir danken dir auf jeden Fall schon mal ganz ganz doll! Das war wirklich so ein großes Problem bei uns und schon nach nur zwei Trainings mit dir, sieht man einen deutlichen Unterschied.
Liebe Grüße,
Malika und Quinty

 
 
112


Name:
Anna und Bessie (anna101983@hotmail.com)
Datum:Mo 10 Apr 2017 09:29:51 CEST
Betreff:Verladetraining klappt super
 

Hallo Anne,
wollte dir mal eine Rückmeldung geben, dass das Verladetraining mit Bessie echt super klappt. Meine inzwischen 21jährige Haflingerstute hatte schon ewig Probleme mit dem Verladen. Ich habe sie seit knapp 16 Jahren, anfangs war das Anhänger fahren noch überhaupt kein Problem, bis sie 2004 in die Klinik musste (inkl. OP und 8 Tagen stationärem Aufenthalt)... von da an war der Anhänger nur noch mit viel Stress verbunden. Wenn sie nur gemerkt hat, dass wir wegfahren wollen, fing sie an am ganzen Körper zu zittern, hat heftigsten Durchfall bekommen und sich schon beim Weg zum Anhänger hin losgerissen.
Viele Jahre lang haben wir das einfach so hingenommen, bzw. uns mit Tricks beholfen (zum Glück gab es die Probleme immer nur zuhause, nie in der Fremde). Das ging dann auch mehr oder weniger gut.
Nach einem Umzug im letzten Sommer (und dem Kauf eines eigenen Anhängers) wollte ich jetzt aber tatsächlich häufiger mal mit ihr los. Beim ersten Mal ging alles noch so mit den gewohnten Tricks, danach kamen leider dann die alten Verhaltensmuster immer mehr wieder hervor. Daraufhin habe ich beschlossen: Entweder lass ich das jetzt endgültig bleiben (-%3E wozu hatte ich dann denn den Anhänger gekauft?) oder wir holen uns Hilfe. Durch Empfehlung bin ich dann zu Anne gekommen. Schon am Telefon hatte sie aufgrund der Losreiß-Problematik darum gebeten, dass wir möglichst in der Reithalle (oder einem anderen eingezäunten Areal) üben müssten. Wie sich dann gezeigt hat, war das die goldrichtigt Entscheidung, denn die alte Dame hat sich sofort wieder losgerissen und ist wie eine Irre durch die Halle gerast. Mit Sprungständern und Flatterband haben wir dann einen ganz kleinen Bereich abgesteckt, so dass ein weiterer Fluchtversuch verhindert werden konnte und meine Dicke gezwungen war, sich mit dem Thema Anhänger auseinander zu setzen.
Beim ersten Termin hat Anne alleine mit Bessie gearbeitet, bis sie mehrmals entspannt auf den Anhänger gegangen ist. Beim zweiten Termin durfte ich dann selber mit ihr arbeiten und Anne hat mir gezeigt, wie ist sie "einladen" soll, auf den Anhänger zu gehen. Die Methode, dass das Pferd quasi nur gefragt wird, ob es auf den Anhänger gehen möchte, ist für meine Süße offenbar genau die richtige. Jedenfalls hat sie sehr schnell verstanden, dass wir sie nicht dazu zwingen und geht nach kurzem Überlegen dann freiwillig drauf.
Seit dem zweiten Termin übe ich jetzt alleine - inzwischen frei auf dem Hof - ohne Abzäunung und ohne Fluchtversuche :-)Bessie zittert nicht mehr, ist ganz entspannt, sie äppelt, wenn überhaupt, ganz normal ohne Durchfall. Beim letzten Mal konnte ich selber auch schon die Stange schließen, ohne dass das Pony hektisch wurde / angefangen hat zu scharren usw. Ich denke, dass wir auf einem guten Weg sind. Noch ein paar Mal "trocken" üben und dann wagen wir uns auf eine Probefahrt.

 
 


 Zurück zur Homepage| Nächste Seite